Site_Header_01 Site_Header_02 Site_Header_03 Site_Header_04

Was geschieht in den Gruppen?

Zunächst einmal finden die Kinder einen Ort, wo sie selber im Mittelpunkt stehen und nicht das erkrankte Familienmitglied. Ein Ort, an dem sie mit anderen Kindern, die gleiche Erfahrungen gemacht haben ,singen und spielen, lachen und weinen können. Zitat: "Ich hab immer gedacht, ich bin anders – bei Pegasus bin ich genauso" (Melanie, 8 J.). Im Musikmachen, Malen und Erzählen thematisieren sich ihre Gefühle von Angst, Wut und Trauer über die Erkrankung eines Familienmitglieds, aber auch Geschwisterrivalität, Schuldgefühle, Verlassenheitsängste und nicht zuletzt Freude über wiedergewonnene Stabilität innerhalb der Familie. Über den spielerischen Umgang mit Instrumenten und Musik können sie ihre Gefühle ohne Worte ausdrücken und werden von den anderen Gruppenmitgliedern so auch verstanden. Kinder verarbeiten ihre Probleme im Spiel . Zitat:" hier kann ich schimpfen und schreien und heulen – und auch fröhlich sein und muss nicht immer an die blöde Krankheit denken". (Benjamin 11 J.)

Der Schwerpunkt in den Kindergruppen liegt auf der Musiktherapie. Musik nimmt im Leben von Kindern und Jugendlichen einen besonders hohen Stellenwert ein, sei es im Spielen auf Instrumenten oder im Hören von Lieblingsmusiken und Songs.

Bei den älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird das reflektierende Gespräch immer wichtiger und tritt in den Vordergrund.

PEGASUS begegnet den Kinder und Jugendlichen mit Wertschätzung und Respekt, Wir unterstützen und begleiten und bewerten nicht.

Aktuelles

Vortrag am 1. November 2017

Herzliche Einladung zum Vortrag:
Was brauchen Kinder, wenn Eltern an Krebs erkranken in Bremen Nord

Weiterlesen...

Neu: Pegasus-Treff

Neu: Pegasus- Treff für Eltern und Angehörige von Kindern und Jugendlichen in deren Familien Eltern oder Geschwister an Krebs erkrankt sind

Weiterlesen...